Jährlicher Tenü-Wechsel

Der Frühling hat auf Fenouillet bereits Einzug gehalten und mit ihm die wärmeren Temperaturen. Nun ist es Zeit, für unsere wolligen Vierbeiner den Wintermantel gegen das Sommer-Tenü zu tauschen.
Wie kommt es aber dazu, dass wir die Schafe scheren müssen?
Mit der Sesshaftigkeit der Menschen vor x-1000 Jahren, wurde das Wildschaf vom Menschen domestiziert. Das Interesse lag zu Beginn auf dem Fleisch. Relativ schnell entdeckte der Mensch allerdings den Wert der Wolle, als Rohstoff für Kleidung. Somit wurden gezielt die Schafe mit den wirtschaftlich interessantesten Genen gekreuzt und gezüchtet. Dies führte dazu, dass dem Hausschaf der natürliche, jahreszeitliche Fellwechsel unterbunden wurde. Durch die Zucht versuchte man ein Maximum an Länge, Dichte und Feinheit des Wollkleides zu erreichen. Spitzenreiter in Bezug auf die Wollqualität ist das Merinoschaf. Diese Rasse produziert mittlerweile jährlich bis zu 18 kg feinste Wolle. Dies ist mehr als das 10-fache seit Beginn der Züchtung. Eine mehrfache Schur pro Jahr ist bei dieser Rasse somit unabdingbar.

Unsere Raïole-Schafe sind mit deutlich weniger Wollgewicht unterwegs und auch die Wollqualität kommt nicht ganz an jene der Merinos heran. Trotzdem müssen wir sie von ihrem Wintermantel befreien. Abgesehen vom zusätzlichen Gewicht, kann die Wolle bei hohen Temperaturen die Luftzirkulation einschränken und dies kann zu einem Hitzestau führen. Das Wollfliess birgt auch ein hervorragendes Wohnquartier für alle Ektoparasiten, wie Milben und Zecken. Somit ist die Schafschur aus gesundheitlichen und hygienischen Gründen ein Muss.

Unsere Wollknäuel sind bei unserem Schafscherer in besten Händen. Er «entledigt» die Tiere mit aller Sorgfalt und Ruhe ihres Wintermantels. Er befolgt ein klares Schurschema. In den knapp zwei Minuten, welche er pro Schaf benötigt, passiert er alle Stellen nur einmal. Dies ist insofern wichtig für die Weiterverarbeitung der Wolle. Nun fühlen sich unsere Vierbeiner pudelwohl und sind bereit für den Sommer 😊

Was aber geschieht mit der Wolle nach der Schur? Das verraten wir Euch zu einem späteren Zeitpunkt…